Sehr geehrter Peter,

 

Besonderen Dank für die beiden letzten Beiträge. ich bewundere, dass Sie dabei nicht völlig die Fassung verlieren, sondern Ihre Worte noch mit Bedacht und Sorgfalt wählen können. Zu all dem, was doch so ganz offen und unverhüllt vor unseren Augen abläuft, empfinde ich wie Sie nur noch tiefsten Ekel und Fassungslosigkeit. Dazu kommt immer stärker ein Gefühl der absoluten Machtlosigkeit, angesichts des völligen Versagens aller Beteiligten, seien es aktiv Politik, Hochfinanz und offensichtlich völlig gleichgerichtete Medien auf der einen Seite und passiv das absolute Desinteresse der Massen, an dem an Dramatik und Gefährlichkeit nicht mehr zu überbietenden Geschehen. Medien und Politik überschlagen sich in Lobpreisungen zu den wunderbaren Kleidern des Königs (man könnte auch auf die Idee kommen, dies mit anderen, etwas drastischeren Worten zu bezeichnen) und nur Kinder und Narren (wie wir) wagen zu flüstern: Der Kaiser ist ja splitternackt,abgrundtief häßlich und repräsentiert das "Böse".

 

Noch vor wenigen Jahren hätte ich mir niemals vorstellen können, ein solches Super Orwell Geschehen, nicht nur in unserer Gesellschaft sondern fast schon global, erleben zu müssen. Dabei sind wir erst ganz am Anfang des dramatischen Geschehens, am Beginn eines Global-Change wie es in der Menschheits Geschichte einmalig sein dürfte. Und so wie es gerade abläuft, hat die Menschheit wohl auch nichts anderes als ein solches Schicksal verdient. Für die Natur, die Tiere und die restliche Schöpfung richtet der Mensch gerade unermesslichen Schaden an. Er stellt für mich damit absolut nicht die Krönung der Schöpfung dar, sondern in der derzeitigen Verfassung ist er das schlimmste Raubtier das dieser wunderbare Planet je gesehen hat.

Ich hoffe ich kann diese Lähmung und Resignation bald überwinden, um Sie mit positiven und konstruktiven Beiträgen im fast aussichtslosen Kampf gegen Windmühlenflügel ein klein wenig zu unterstützen. Es wird das dramatische Geschehen, dessen Fahrplan ganz offensichtlich von einigen wenigen supermächtigen Personen dieses wunderbaren blauen Planeten erstellt wurde, wohl nicht im geringsten stören.Aber wir wollen den zukünftigen Generationen wenigstens zeigen, dass es auch in der derzeitigen hemmungslosen von Macht, Profit und Gier beherrschten absolut verantwortungslosen Gesellschaft Menschen gab, denen bewußt war, dass der "Tanz um das Goldene Kalb" bald in Chaos, Elend, Unfreiheit und vermutlich auch Kriegen zwangsläufig enden wird und muss. Eine Gesellschaft, die auf unserem verletzlichen blauen Planeten (mit begrenzten Ressourcen), eine auf Zinses Zins (und damit zwangsläufiger exponentiell wachsender Verschuldung ) basierende Wirtschaft errichtet hat (immer mehr sinnloser Müll wird produziert um die Wirtschaft anzukurbeln und das Ponzi System noch nicht enden zu lassen) kann in der Summe nur Geistes gestört oder psychopathisch (krankhaft machtbesessen und gierig, ohne jeden Rest an Verantwortungsgefühl für Mensch und Schöpfung) sein. Ich fürchte es trifft wohl eher beides zu.