Professor Haber bereits 1957 bei BR-Alpha (im Öffentlichen Fernsehen):

 

 

Die Menschheit steht – aufgrund des exponentiellen globalen Bevölkerungswachstums, die "Schicksalskurve der Menschheit" – auf einem mit „normalen“ Mitteln nicht mehr zu lösenden Problem.

 

Auch das ist im übrigen Mathematik: nämlich die Esponentialfunktion (immerwährende Verdopplung des Wertes nach jeweils einer gewissen Zeit), zu der auch die sogenannte "Zines-Zins-Funktion" gehört.

In den Auswirkungen übertrifft diese Kurve das menschliche Vorstellungsvermögen. Aus diesem Grunde empfehle ich, die "Alten und Neuen Geschichten" des Autors MathePeter herunter zu laden. und aufmerksam und auch mit Vergnügen zu lesen:

 

 

 

Der Zinseszins-Effekt entsteht, wenn Zinsen und Dividenden immer wieder kapitalisiert werden und dem anfänglichen Anlagebetrag zufließen, sodass eine neue Berechnungsgrundlage von Kapital und kapitalisierten Zinsen bzw. Dividenden entsteht.

 

Auch Albert Einstein wusste um dieses Phänomen. Auf die Frage nach der stärksten Kraft im Universum antwortete er spontan:

„Das ist der Zinseszins.”

 

Es lohnt sich den folgenden  alten Beitrag von Professor Haber und sein Interview mit ALDOUS HUXLEY aufmerksam anzuhören.

 

https://www.bitchute.com/video/3W4w57qq4JGy/

 

 

ALDOUS HUXLEY ZU ÜBERBEVÖLKERUNG UND TOTALITARISMUS 1957 (UNCUT, DE - ORIGINAL)

 

Aldous Leonard Huxley [ˈɔːldəs ˈhʌksli] war ein britischer Schriftsteller. Berühmt wurde Huxley vor allem durch Romane und zahlreiche Essays. Er veröffentlichte aber auch Kurzgeschichten, Gedichte, Reiseberichte und schrieb Drehbücher. Sein bekanntestes Werk ist der 1932 erschienene dystopische Roman Schöne neue Welt. Wikipedia

"Brave New World" oder "Schöne Neue Welt"

 

 

 

Es hat durch allerlei technische Erfindungen und andere Zaubereien und Tricks 60 lange Jahre gedauert, bis wir so langsam wach werden und zu ahnen beginnen, dass Prof. Haber und viele andere Menschen mit ihren, in den 50-er ausgesprochenen Warnungen,  richtig liegen.

 

Noch wird es von den wenigsten gesehen bzw. völlig verdrängt, was allzu verständlich ist:

 

Die Menschheit als ganzes kann nicht so weiter machen wie bisher. Ein sich wohl über 1 bis 2 Jahrzehnte erstreckende Umbruch oder "Great Reset" ist unumgänglich und steht konkret an.

 

Dies allein schon deshalb (es gibt noch mindestens 5 andere Gründe , jeder allein für sich zwingend), da der ERoEI (Energy Returned on Energy Invested) bereits in wenigen Jahren sehr rasch auf 1 fällt, und es sich dann - aus rein energetischen Gründen und nicht aus finanziellen Gründen - nicht mehr lohnt, Öl aus dem Boden zu pumpen. Über 50 % der Ölvorrate bleiben deshalb in der Erde.

 

Das bedeutet nichts anderes, als dass der Treibstoff vor allem für die westliche Zivilisation, rasch ausgeht und gleichzeitig an vielen anderen Stellen das Ende der Fahnenstange erreicht bzw, bereits deutlich überschritten wurde.

 

Anschnallen!

 

 

Auch beim Bevölkerungswachstum spielt die "Bombenfunktion" die entscheidende Rolle, die der Mensch nicht imstande ist innerlich zu begreifen, sondern diese nur rein verstandesmäßig (also ganz unzulänglich und nur oberflächlich) erfassen kann.

 

Es ist nicht umsonst die Funktion des natürlichen Wachstums (auch des Virus und seiner ebenfalls explodierenden Zahl an Mutationen).

 

Den in den 50-er Jahren Lebenden Erwachsenen steckten die Erfahrungen des fürchterlichen Geschehens noch tief in den Knochen. Deshalb warnten diese damals noch zu zig Dutzenden (allein die, von denen ich die Bücher habe und die meisten sind zumindest angelesen) vor dem "Pakt mit dem Teufel"......

 

Was ist passiert.... wir alle wollten das nicht wissen, die Vorteile des Wirtschafts Dopings durch das Zinses-Zins Geldsystem sind zu verlockend gewesen und :wer beim Doping nicht mitmacht, gehört eben zu den "Loosern", wie dies auch einigen Nationen passiert ist.

 

Auch einige der damaligen Lehrer - zum Teil Menschen, die durch das vorhergehende Geschehen schwer gezeichnet waren - wussten noch genau, wie die Welt tatsächlich tickt und sagten uns Kindern dies im Unterricht auch sehr deutlich. und warnten noch anfangs der 50-Jahre davor, dass die Lösung der Probleme eines exponentiell wachsenden Geldsystems nach einer gewissen Phase immer nur durch Resets gelöst werden können. 

 

 

 Wir haben es als Menschheit aber heute - als Folge des Wirtschaftens auf der Basis der Zinses-Zins Funktion (gleichbedeutend mit exponentiellem Schuldenwachstum) - mit gleich mehreren  exponentiell gewachsenen und teilweise immer noch wachsenden Problemen zu tun.

 

Auch die Politiker wußten und warnten in den 50-er noch davor, dass "ein solches Tun" immer in dieselbe unausweichliche Situation führen muss, die nur eine!!!! Lösung kennt.

 

Darum 1954 noch der "Julius Turm" von Finanzminister Schäffer:keine Staatsschulden sondern Guthaben. Das wurde dann aber schnell vergessen und ad acta gelegt. 

 

Der Mensch ist eben so. Er ist in dieser Hinsicht nicht intelligenter als eine Bakterie, die in einer Petri Schale mit Nährlösung liegt. Nur viel erfinderischer in der Ausbeutung der Natur und auch anderer Menschen.Dazu von einer unstillbaren Gier nach Macht und Reichtum beseelt.

 

 

 

Heute stehen wir vor dem Problem, dass durch unsere bisherige Art des Lebens und Wirtschaftens, die Menschheit an vielerlei Stellen von exponentiellem Wachstum existenziell bedroht wird.

 

Es geht nicht mehr weiter wie bisher. 

 

 

Die Menschheit muß!!! durch einen sehr,sehr engen Flaschenhals. Beten wir, dass dies human abläuft.